Elternbildung

Alle Entwicklungsphasen gezielt begleiten

Eine unserer Zielsetzungen betrifft die Elternebene. Im Folgenden ist unser Lösungsansatz dargestellt:

1. Umfassende und ganzheitliche Aus- und Weiterbildung der Eltern

  • Elternbildung über ganzheitliche Erziehung mit Einbezug von Körper, Seele, Geist (Entwicklungspsychologie, Pädagogik);

  • Spezielle Bildung der werdenden Eltern zu Schwangerschaft und Geburt (pränatale Wissenschaft);

  • Therapeutische Arbeit, Rollenbilder (Frau/Mutter, Mann/Vater) zur Stärkung der Eltern und Verhinderung des Identitätsverlustes, Einfinden in und Umgang mit der neuen Rolle;

  • Förderung und Stärkung der inneren Haltung des Glücks der Eltern, ein Kind zu haben, zu begleiten und erziehen zu können.

  • Weiterbildung von Eltern zu Ausbildnern und damit Schaffung zukünftig neuer Berufsbilder;

  • Parallel Weiterbildung von Eltern, um deren Anschluss an eine weitergehende berufliche Tätigkeit während oder nach der Erziehungstätigkeit zu gewährleisten;

Basis der umfassenden Elternbildung:

  • Einführung einer Elternbildungspflicht und eines Elternbildungsrechtes;

  • Ausbildung der erforderlichen ElternbildnerInnen;

  • Vorbereitende Elternbildung bereits während der Pubertät in den Schulen.

Begründung:

  • Elternschaft ist eine der größten Herausforderungen der Gesellschaft und heute aufgrund der komplexen, dynamischen Entwicklung anspruchsvoller geworden. Die veränderte Situation erfordert auch entsprechend angepasste Strukturmaßnahmen für Erziehung.

  • Immer mehr Eltern sind verunsichert darüber, was für ihre Kinder gut ist.

  • Die gegenwärtige Situation zeigt auch, dass eine beträchtliche Zahl von Eltern mit der Herausforderung der Erziehung überfordert ist.

  • Überforderung entsteht u.a. dadurch, dass gewachsene Familienstrukturen nicht mehr vorhanden sind, aus denen frühere Elterngenerationen schöpfen konnten.

  • Durch die Aus- und Weiterbildung werden sowohl das Selbstwertgefühl als auch soziale Kontakte gefördert und somit auch der Einstieg in die weitergehende Berufswelt erleichtert.

  • Eltern wird die Möglichkeit gegeben, eine spätere berufliche Tätigkeit und Karriere in diesem Umfeld zu wählen (AusbilderInnen, Tagesmütter, etc.).


2.Aufbau und Förderung von Elternbildungs-Programmen

  • Children's Voice setzt sich aktiv dafür ein, dass entsprechende Bildungsprogramme und Bildungsinstitutionen so schnell wie möglich entstehen.

  • Wir sehen unsere Aufgabe auch darin, uns aktiv bei der Schaffung entsprechender Bildungsprogramme, Ausbildungsstätten und der Realisierung von regionalen Pilotprojekten zu beteiligen.

Begründung:

  • Die Realität zeigt, dass akuter Handlungsbedarf besteht. Die gesellschaftspolitischen Folgekosten werden immer höher, je länger wir mit der Realisierung warten.


3. Gesundheitsbildung

  • Alle Beteiligten in der Kindererziehung sollen eine umfassende und ganzheitliche Gesundheitsbildung erhalten.

Begründung:

  • Der Gesundheitsstand unserer Gesellschaft drückt sich in den wachsenden Kosten des Gesundheitswesens dramatisch aus. Ein großer Teil der Krankheiten entsteht u.a. durch fehlende ganzheitliche Gesundheitsbildung und mangelnder Selbstkompetenz der Patienten.

  • Daher führt eine Investition in eine umfassende Gesundheitsbildung zu einer drastischen Senkung von Heilungskosten, zu einer deutlichen Verminderung von Leid und zu höherer volkswirtschaftlicher Leistung.